Das Feuerzeug

Das Feuerzeug

Es kam ein Soldat die Landstrasse dahermarschiert: Eins, zwei! Eins, zwei! Er hatte seinen Tornister auf dem Rücken und einen Säbel an der Seite, denn er war im Kriege gewesen und wollte nun heim. Da traf er eine alte Hexe auf dem Wege. Sie war garstig, ihre Unterlippe hing ihr bis auf die Brust hinab. Sie sagte: Guten Abend, Soldat! Was für einen schönen Säbel du hast und was für einen grossen Tornister! Du bist ein richtiger Soldat! Nun sollst du soviel Geld bekommen, wie du haben willst! Schönen Dank, alte Hexe! sagte der Soldat. Kannst du den grossen Baum sehen? sagte die Hexe, und zeigte auf einen Baum, der an der Seite stand. Er ist innen ganz hohl! Dort sollst du hinaufklettern bis zur Spitze; dann siehst du ein Loch, durch welches du dich hinabgleiten lassen und tief in den Baum hinunterkommen kannst! Ich werde dir einen Strick um den Leib binden, damit ich dich wieder heraufziehen kann, wenn du mich rufst! Was soll ich denn unten im Baum? fragte der Soldat. Geld holen! sagte die Hexe. Du musst wissen, wenn du auf dem Grund des Baumes ankommst, so bist du in einem grossen Gage; da ist es ganz hell, denn es brennen über hundert Lampen dort. Dann siehst du drei Türen
8.8/10 - 157 Bewertungen